Chorprojekt 2016

27/10/2016 16:00

Wer singt mit?

Mitsingprojekt in der Pfarrei St. Matthias 

Der Chor Singflut, der Pfarrei St. Matthias, sucht für einen Auftritt am Vorabend zum Gaudetesonntag Mitsängerinnen und Mitsänger in allen Stimmlagen.

Aufgeführt werden englische Carols wie What sweeter music, Sans Day carol von John Rutter und andee.

Die Proben beginnen Donnerstag am 27. Oktober 2016 um 20 Uhr im Euchariussaal des Pfarrzentrums St. Matthias.

Voranmeldung erwünscht bei

 

Kirchenmusikerin Jutta Thommes
Telefon: (0651) 49508

Erntedankfest in St. Matthias

02/10/2016

ErnteDANK !

Dekorationen in unseren Kirchen

Auch beim diesjährigen Erntedankfest gab es in den Kirchen der Pfarrei St. Matthias einiges zu entdecken. Reichhaltig und schön dekoriert wurden zahlreiche landwirtschaftliche Produkte den Kirchbesuchern dargestellt, verbunden mit dem Hinweis, dass unsere tägliche Nahrung auf dem Tisch keine Selbstverständlichkeit ist.

Wenngleich wir im „Vater unser“ den Passus „Unser täglich Brot gib uns heute“ beten, soll beim Erntedankfest fest besonders daran erinnert werden, wie wichtig die Ernte seit Jahrhunderten für die Menschen ist.

Das Erntedankfest ist eines der ältesten Feste was Christen feiern. Im Jahre 1972 legte die Bischofskonferenz für die katholischen Christen das Erntedankfest auf den ersten Sonntag im Oktober fest. Bei den evangelischen Christan kann dies auch der Michaelstag am 29. September sein.

Messdienerfahrt 2016

30/01/2011

Keineswegs träge in Träg!

Messdiener von St. Matthias erleben ein gemeinsames Wochenende bei Welschbillig

In der Eifel kann es schon einmal vorkommen, dass man auf dem Handy ganz oben in der Zeile mit dem Empfang nur “E” liest! Diese Erfahrung machten die Mattheiser Messdiener auf ihrem Ausflug ins Gästehaus “Eifelblick” in Welschbillig. Nur so viel vorneweg: Trotz schlechtem Empfang - oder gerade deswegen? - hatten wir ein schönes, abwechslungsreiches Wochenende mit vielen verschiedenen Aktivitäten! Die Jungs uns Mädels im Alter zwischen 8 und 18 Jahren spielten Tischtennis, Fußball, und Gesellschaftsspiele - Bruder Gregor hatte dankenswerterweise eine kleine Auswahl seiner umfangreichen Spiele-Sammlung zur Verfügung gestellt!

Für den Samstagvormittag hatte Heiko Paluch, der neue Gemeinde-Assistent in Sankt Matthias, eine kleine Katechese-Einheit vorbereitet. Es ging dabei um eine Art modernen Rosenkranz mit dem Namen “Perlen des Glaubens”. Dieser besteht aus insgesamt 18 Perlen. Den Anfang und das Ende bildet eine große gelbe Perle, die Gott darstellt. Weiterhin gibt es Perlen für Auferstehung, Nacht, Geheimnis-Perlen, für die Liebe, Gelassenheit, Wüste, Taufe und eine Ich-Perle, die für jeden einzelnen selbst steht. Zwischen die einzelnen Themen-Perlen sind Perlen der Stille gesetzt. Zu jeder Perle gibt es verschiedene Impulse und Denkanstöße, die hilfreich sind den eigenen Glaubensweg zu finden und greifbar zu machen. Nach der Katechese hatte jedes der Kinder die Gelegenheit ein eigenes Perlenband zu basteln.

Ökumenischer Kinderbibeltag 2016

29/10/2016 09:45

„Giraffe, Biene, Schwein  ... alle müssen rein!"Foto: Julian Lehnart

Ökumenischer Kinderbibeltag am 29. Oktober 2016 in St. Matthias


Der diesjährige Kinderbibeltag am 29.10. findet im Pfarrzentrum von St. Matthias in der Zeit von 9:45 Uhr bis 16:30 Uhr statt.

Kinder von 5-10 Jahren beschäftigen sich auf kreative Weise mit einem Thema aus dem heiligen Buch:

Noah baut ein riesengroßes Schiff für alle möglichen Arten von Tieren. Diese nimmt Noah im Auftrag von Gott mit an Bord. Denn schon bald wird es anfangen zu regnen – und lange nicht mehr aufhören. Über diese spannende Geschichte sollen die Kinder am Kinderbibeltag mehr erfahren. Anmeldeformulare liegen in den Schulen und Kindergärten aus.

Anmeldeformulare liegen in den Schulen und Kindergärten aus. 

Fahrt zur Huysburg 2016

Fahrt zur Huysburg

„Entschleunigung“

im Oberharz

Auf der schon traditionsreichen Fahrt zur Huysburg konnten die 31 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine erholsame und kulturell anregende Zeit erleben. Mit dem Bus ging es von Sonntag, 26.6.2016 bis Freitag, 1.7.2016 zur Huysburg, ins Ekkehard-Haus, dem Gästehaus des Klosters. Bei der Ankunft begrüßte Bruder Hubert die Gäste. Noch vor dem Abendessen bestand die Möglichkeit für die Fußballfans das EM Achtelfinalspiel Deutschland – Slowakei im Fernsehraum zu erleben.

Am Vormittag des ersten Tages führte Bruder Jakobus die Gäste mit detailierten Erläuterungen durch die Kirche und erklärte kompetent die Entwicklung der Klosteranlage, die auf die Gründung durch Abt Ekkehard im 11. Jahrhundert zurück geht.

Alternativ ging es mit dem Bus nach Osterwieck. Der Ort wird geprägt von prunkvollen Fachwerkhäusern aus den Stilepochen Gotik, Renaissance und Barock. Viele der ca. 400 Fachwerkhäuser sind mit wunderschönen Schnitzereien und Inschriften verziert.

Am Nachmittag stand ein Bummel durch Wernigerode auf dem Programm. Wernigerode „die bunte Stadt am Harz“ bietet eine hübsche Altstadt mit kunstvoll verzierten Fachwerkhäusern aus fünf Jahrhunderten, ein postkartenschönes Rathaus und ein Schloss, das wie im Bilderbuch über der Stadt thront. Zur Attraktion gehört auch die Harzer Schmalspurbahn.

Flüchtlings - Café

22/09/2016 16:00

Herzliches Willkommen

in St. Matthias - Wir lieben die Vielfalt!

Einige haben es mit bekommen oder davon gehört: zu Beginn der Sommerferien gewährte die Pfarrei zusammen mit der Abtei rund 80 jungen syrischen Flüchtlingen für ein Wochenende Gastfreundschaft.

Diese Begegnungen und Gespräche haben tief beeindruckt und uns bestärkt, mit einem WillkommensCafe in St. Matthias die Begegnungen und das Miteinander mit Geflüchteten weiterzuführen

Seit gut einem Jahr leben in der Trier Geflüchtete nicht nur in den Erstaufnahmeeinrichtungen sondern in unserer Nachbarschaft. Es sind zumeist Syrer, aber auch aus Afghanistan, Iran oder Eritrea kommen sie; geflohen aus Kriegsgebieten oder vor lebensbedrohenden Diktaturen. Es sind Muslime, Jesiden oder Christen. Sie leben in Gemeinschaftsunterkünften oder in Wohnungen in unserer Nachbarschaft. Ein Teil hat bereits die Anerkennung als Geflüchteter und besucht inzwischen regelmäßig einen Integrations- und Sprachkurs. Doch immer noch warten Viele auf ihre Anhörung, bei der sie die Fluchtgründe darstellen müssen. Ihre Hoffnung ist eine längerfristige Bleibeperspektive in Deutschland, um ihre Zukunft wieder selber gestalten zu dürfen.

Kirchentreff St. Valerius

Mal genau betrachtet ...

Hinweis: Der Kirchtreff am 24.9.2016 fällt leider aus organisatorischen Gründen aus. Der nächste Kirchentreff ist somit erst am 17.12.2016.

 

Pfarrhaus St. Matthias - Geschichte

Unser Pfarrhaus ...Pfarrhaus St. Matthias vor dem Umbau 1922 / Foto Abtei St. Matthias

... mal historisch betrachtet

Bei dem abgebildetem Foto handelt es sich um das Pfarrhaus der Pfarrei St. Matthias vor dem Umbau im Jahre 1922.

Das Gebäude trägt auf der Front zur Matthiasstraße hin als Maueranker die 5 schmiedeeisernen Buchstaben N T A S M. Die „gliedij trierisch Schnöss“ deutet sie bekanntlich: „Nichts taugen alle Sankt Mattheiser“, was jedoch ungerecht ist. Denn als sich im August 1948 ein Trupp eines in Trier nur kurz garnisonierten Regimentes zu Mattheis „gemeine Ausdrücke gegen die Trierer erlaubte“, da wahrten die Dortigen die Ehre ihrer Stadt (zu der sie seit einigen Jahrzehnten erstmals gehörten), es kam zu Tätlichkeiten, in deren Folge das Militär eiligst die Vorstadt verlassen musste. Die richtige Deutung der Maueranker ist: Nikolaus Trinkler Abbas Sancti Matthiae. Das ist schon lange nachgewiesen und die Mattheiser ärgern sich schon lange nicht mehr über die „Verunklimpfung“.

Pfarrfest St. Matthias 2016

10/09/2016 17:00
11/09/2016 22:00

Schön, dass Sie da sind!

Großer Andrang beim Pfarrfest in St. Matthias

Trier-Süd: Tausende Besucher fanden am 10. und 11. September den Weg nach Trier-Süd, um vor der Basilika St. Matthias mit der gleichnamigen Pfarrgemeinde das Pfarrfest zu feiern.

Unter dem Motto „Wir l(i)eben Vielfalt“, begrüssten Mitglieder des Pfarrgemeinderates fortlaufend die Gäste, verbunden mit dem Signal, dass alle Menschen in der Pfarrei willkommen sind. Der Satz: „Schön, dass Sie da sind!“ war oft zu hören und nicht nur die Kinder freuten sich über eine kleine Tüte Gummibärchen zur Begrüßung.

Neben den kulinarischen und kulturellen Angeboten waren die verschiedenen und gleichwohl gut sortierten Märkte von selbstgefertigten Produkten und „Second Hand“ Artikeln. Ein Magnet für Menschen, auch außerhalb von St. Mattheis.

Sonderausgabe !

Pfarrbrief EXTRA

Für den Monat September stehen wichtige und auch amtliche Mitteilungen an, welche wir mit einem Pfarrbrief EXTRA gebündelt kundtun möchten.

Die kleine Lektüre steht in unserem Pfarrbrief-Archiv ständig zum Download bereit.

Darüber hinaus auch am unteren Ende dieser Website.

Viel Freude beim Lesen!

 

red

Religiöse Kinderwoche 2016 in Dreilützow

07/08/2016

RKW 2016

Zeichen geben!  Ein Rückblick auf die diesjährige Releigiöse Kinderwoche (RKW) in Dreilützow

Es war mehr als nur ein schöner Zufall: Für jeden Tag der diesjährigen RKW war im offiziellen Material ein Handzeichen vorgesehen, eine Geste, die die Teilnehmer in den Morgenrunden zu sehen bekamen. Ob nun „Daumen hoch" oder eine abweisende Handfläche – mit unseren Händen können wir viel sagen.

Das passte in diesem Jahr, wo für die 75 RKW-Teilnehmer aus Trier und von der Huysburg die Hände von großer Bedeutung waren: Zum ersten Mal fuhr die Gruppe aus St. Matthias zusammen mit einer Kindern und Jugendlichen der Gehörlosengemeinde Trier nach Dreilützow, Gebärdensprache war also allgegenwärtig.

Nicht nur deshalb war die Gemeinschaft in diesem Jahr ganz besonders vielfältig: Von der Huysburg aus war auch ein geflüchteter Syrer unter den Jugendlichen, der neun Monate zuvor ohne Familie nach Deutschland gekommen war.

Pfarrfest 2016 - Helferlisten

Seitenwechsel !

In Kürze steht das Pfarrfest in St. Matthias an. Dieses Event in Trier-Süd erfreut sich alljährlich vieler Gäste.

Damit das alles wieder so wird, wie in den vergangenen Jahren, brauchen wir wieder viele helfende Hände und denkende Köpfe.

Als Unterrubrik sind auf der Website des diesjährigen Pfarrfestes einige Listen ersichtlich, wo noch Menschen gebraucht werden. Schauen Sie mal drüber und vielleicht haben sie ja auf einen Seitewechsel Lust. Gemeint ist die Thekenseite. Denn auch im Stand befinden sich Menschen mit denen sie ins Gespräch kommen können.

Wir freuen uns ... auf Dich, auf Sie und auf Euch!

Projekt: Kundschafter in Mattheis

Netzwerkpflege

Mitglieder des Mattheiser Pfarrgemeinderat besuchen die 60 Gruppen/Einrichtungen der Pfarrei!

Die sogenannte Phase der Findung und Einschwingung neigt sich dem Ende und somit können die Ziele und Projekte, welche sich der Pfarrgemeinderat (PGR) im Rahmen seiner Frühjahrsklausur im Robert-Schumann-Haus setzte, umgesetzt und angegangen werden.

Im Allgemeinen orientiert sich das Gremium u.a. nah an der Bistumssynode und an drei Leitsätzen:

 

  • 1. Inklusion vor Exklusion: Wir wollen noch stärker eine Pfarrei FÜR ALLE werden und dazu mögliche Barrieren abbauen.

 

  • 2. Von der Pyramide zum Netzwerk: Wir wollen nicht fragen, wer und welche Gruppe in der Pfarrei mehr oder weniger „wert“ ist, sondern dafür sorgen, dass es lebendige Beziehungen zwischen lebensvollen Knotenpunkten gibt.

 

  • 3. Gott ENTDECKEN vor Gott HINBRINGEN. Wir glauben, dass Gott überall in unserer Pfarrei schon da ist – und dass wir ihn nicht erst durch Gottesdienst und Seelsorge irgendwo hinbringen. Das verändert unseren Blick auf die Menschen – und auf Gott.

 

Mit diesem Blick besuchen unsere Kundschafter einzeln oder zu zweit alle Gruppen, Vereine, Einrichtungen und Verbände der Pfarrei St. Matthias.

Kräuterweihe 2016

15/08/2016
15/08/2016

Foto: Th. Lehnart

Kräuterweihe

... am Fest Maria Himmelfahrt, 15. August 2016 um 18:15 Uhr in der Krypta der Basilika St. Matthias

Die Weihe der Kräuter ist einer der ältesten Bräuche im Kirchenjahr. In der Weihe der Kräuter sollte die Dankbarkeit gegenüber dem Schöpfer zum Ausdruck kommen, der Menschen und Tieren gibt, was sie zum Leben brauchen.

Die Weihe der Kräuter war ursprünglich über das ganze Jahr verteilt. Geblieben ist die Kräuterweihe am Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel.

Der Grund dafür liegt sicher darin, dass die meisten Heilkräuter im Hochsommer ihre Blüte- und Reifezeit haben und damit ihre stärkste Wirkung entfalten. Aber auch schon in der Urkirche wird Maria als die „schönste Blume“ verehrt. In vielen Ländern wird Maria aber auch als die „Patronin der Feldfrüchte“ angesehen.

PGR: Sachausschuss Öffentlichkeits-arbeit

Öffentlichkeitsarbeit

Ein neues Team koordiniert die externe- und interne Informationen in St. Matthias.

Wenngleich der Begriff „Public Relations“ in der Öffentlichkeitsarbeit vermeintlich verbraucht erscheinen mag, so zeichnet er doch weiterhin ein zentrales Anliegen christlicher Werte. Der Ursprung beider Worte – auf ihren Kern hin betrachtet – beschreibt insbesondere ein Interesse „Menschen miteinander in Verbindung zu bringen“. Informationswege, Medien und auch Zielgruppen können und dürfen sich hierbei ändern.

In seiner Funktion als Beratungs- und Leitungsgremium ist es auch dem Pfarrgemeinderat (PGR) von St. Matthias von Bedeutung Transparenz zu schaffen! Transparenz für eigene Themen und Projekte, aber auch um Geschehnisse und Gruppen in der Pfarrei von St. Matthias darzustellen.

3. Advent

Musical ( Foto: Th. Lehnart

Terminkalender

Konzerttermine

Tagesliturgie