Mai- und Frühlingslieder

13/05/2017 15:30

Offenes Singen

... von Mai- und Frühlingsliedern mit dem Mattheiser Chor "Spätlese" am Samstag, den 13. Mai um 15:30 Uhr in der Trierer Herz-Jesu-Kirche.

Während des offenen Singen gibt es eine Pause "unter der Empore".

Der Chor "Mattheiser Spätlese" gestaltet im Anschluss die Eucharistiefeier um 17 Uhr mit.

Herzliuche Einladung

 

Projekt sredna

14/05/2017 21:00

Ein anderer Abend mit Maria

21.00 Uhr
 

Nachtimpuls „Hail, Holy Queen, enthroned above!“

 
Ein Lied aus dem Film „Sister Act“ beschreibt Maria als „Himmelskönigin“. Dieses Bild ist vielen fremd oder gar unbekannt. Was hat es damit auf sich? Dem geht der „Nachtimpuls“ nach. Im Anschluss wird unter der Empore ein „sundowner“ angeboten.
 

„Sister Act“

Nach Sonnenuntergang (ca. 21.15 Uhr)
 
Eine wenig erfolgreiche Sängerin wird Zeugin eines Mordes. Das Zeugenschutzprogramm bringt sie in ein Kloster. Nach an-
fänglichen Schwierigkeiten beim Einleben soll sie den Chor der Schwestern leiten. Der Film erzählt von Begabungen und was
daraus werden kann. Er erzählt von einer Kirche, die sich öffnet. Er erzählt, dass Veränderung weh tut. Er erzählt auch, dass es sich lohnt, sich auf Neues einzulassen. Der Film erzählt auch, dass da sein können. Und das mit viel Humor, Musik und
Whoopie Goldberg.
 
Ausklang bei einer Begegnung unter der Empore. In Zusammenarbeit mit der „Funky Abbey“.

Auszeit

08/05/2017 15:00

Einfach mal ...

Einfach mal zwischendurch Luft holen, sich eine kleine Auszeit gönnen, bevor der Alltag mich wieder gefangen nimmt.

Einfach mal loslassen, ausruhen, nichts tun müssen, wieder zu sich kommen.

Einfach mal wieder lachen, miteinander reden, träumen,…

Dazu lädt Café Aus-Zeit jeden 2. Montag im Monat zwischen 15:00 und 16:00 Uhr in Marias Kaffeestübchen in der Saarstraße ein.

 

Herzlich willkommen!

Trauermetten vor Ostern in St. Matthias, Trier

14/04/2017 06:30

7:00 Uhr, Karfreitag auf dem Friedhof St. Matthias / Foto: Lehnart

Guten Morgen ...

Karfreitag, 6:30 Uhr: Der Weg führt entlang durch eine Stadt Trier die gerade zum Leben erwacht:

An einigen Menschen, die nach einer durchzechten Nacht auf dem Heimweg sind. An Bürgern auf dem Weg zur Arbeit oder zurück von der Nachtschicht. An Obachlosen, welche die Nacht durchgefroren haben und nun einen warmen Platz fürs Frühstück suchen.

Skurille Situation! Ist man doch selbst auf dem Weg zur Matutin und zur Laudes die um 6:30 Uhr beginnt. "Guten Morgen" ... murmeln einige verlesene Besucher vor der Basilika.

Bei Temperaturen um 3°C, eingehüllt in Schal und Mütze führt auch sie der Weg zur Trauermette in die Basilika. Noch ist es dunkel und erst leicht am Dämmern.

kfd in herz-Jesu

1926  -  2016  kfd  Herz - Jesu

In vielen Pfarreien gehört die kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschland) zu den Verbänden mit der längsten Tradition. So können wir heute, in unserer Herz-Jesu-kfd auf eine 90-jährige Gemeinschaft zurückblicken.

Früher wurde die Frauengemeinschaft auch Mütterverein genannt und überwiegend auf Pfarrebene geführt. In den letzten 40 Jahren entwickelte er sich zur größten Organisation der verschiedenen Frauenverbände. Unserer Bundesverband hat seine zentrale Leitstelle in Düsseldorf.

Seit dem Jahr 1985 wird in der kfd-Herz-Jesu eine Chronik geführt, in der alle wichtigen Ereignisse nachzulesen sind. Frau Irene Phlippi hat diese angelegt und 20 Jahre lang geschrieben, danach übernahm die Fortschreibung dieses Buches Frau Gisela Polifka; auch schon 13 Jahre lang. Interessierte (nicht nur Frauen) können sich dieses Buch, mit Bildern aus früheren Jahren liebevoll angelegt, ausleihen und zu Hause in Ruhe anschauen.

Parkregelung auf dem Abteihof

April, April, ...

In der Tat! Nun ist der endlich da, der Monat April samt Frühling und dem Brauchtum die Mitmenschen und sich selbst ein wenig "auf den Arm zu nehmen". Nicht alles war erfunden in unserer kleinen Odysee über die vermeintliche Parkplatzbewirtschaftung vor dem Gotteshaus, aber immerhin ...

Vielen Dank auch an diejenigen, welche ihren Kopf hinhalten mussten und zitiert wurden und auch an die vielen postiven Rückmeldungen zu der Geschichte!

Wir wünschen Ihnen und Euch einen schönen April!

 

Ihre Internet-Redaktion www.st-matthias-trier.de

Thomas Lehnart

Feier der Jubelkommunion 2017 in St. Matthias, Trier

23/04/2017 10:00

Einladung für Jubilare der Erstkommunion

Foto: Th. LehnartAm Sonntag, den 23. April 2017 ist um 10:00 Uhr das Hochamt in der St. Basilika St. Matthias.

Herzlich eingeladen sind alle, die vor 50, 60 oder mehr Jahren in den Kirchen St. Matthias, St. Valerius, Herz Jesu oder in anderen Kirchen zur Erstkommunion gekommen sind.

Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein gemütliches Beisammensein im Euchariussaal des Pfarrzentrum St. Matthias, Matthiasstr. 79, 54290 Trier statt.

Alle, die mithelfen oder mitfeiern möchten, melden sich bitte bis zum 13.4.2017 im Pfarrbüro St. Matthias an.


red

Ein Überblick:

Neues aus dem Verwaltungsrat

Viele Mitglieder der Kirchengemeinde fragen sich: Was tut der Verwaltungsrat eigentlich?

Im Kirchenvermögens-Verwaltungsgesetz (KVVG) steht in § 1 Abs. 1 in bestem Amtsdeutsch:

Der Verwaltungsrat verwaltet das kirchliche Vermögen in der Kirchengemeinde. Er vertritt die Kirchengemeinde und das Vermögen.

Aha, und was tun die Menschen da jetzt wirklich?

Zum Vermögen der Kirchengemeinde St. Matthias gehören in erster Linie jede Menge Gebäude: Drei Kirchen: die St. Matthias Basilika, die Kirche St. Valerius und die Kirche Herz Jesu, drei Pfarrzentren (früher Pfarrheim genannt), zwei Pfarrhäuser und vier Kindergärten: St. Matthias Töpferstraße, St. Matthias Im Schammat, St. Valerius und Herz Jesu, dazu Wohnungen und Gewerbeflächen in St. Matthias, ein Friedhof nebst Kapellen und Albanagruft.

Katholisch in Trier

Katholisch in Trier

Entwürfe zur Zukunft der Kirche in der Stadt Trier – Es geht weiter!
Der Anfang ist gemacht. Am 28. Januar haben weit über 100 Engagierte aus der ganzen Stadt ihre Entwürfe zur Zukunft der katholischen Kirche in Trier zusammengetragen. Miteinander geteilt wurde, was jede und jeder zum Essen mitgebracht hatte. Und geteilt wurde, was aus den unterschiedlichen Perspektiven an Anliegen, Wünschen und Impulsen in den Austausch gebracht worden ist. Das Wagnis hat sich gelohnt. Wie im Evangelium von der Speisung der Viertausend (Mt 15,32.39) ist am Ende des Tages sprichwörtlich mehr übriggeblieben als jeder einzelne für sich mitgebracht hatte. Die Körbe sind jetzt gefüllt mit vielen pfiffigen Ideen für die Zukunft der katholischen Kirche in der Stadt Trier. Wie würde Papst Franziskus wahrscheinlich sagen? Adelante – schreiten wir voran! 

Krankensalbung in der Pfarrei St. Matthias, Trier

25/03/2017 15:00

Krankensalbung

In diesem Jahr findet die gemeinschaftliche Feier der Krankensalbung in der Basilika St. Matthias am Samstag, den 25. März um 15.00 Uhr im Rahmen der Eucharistiefeier statt.
Alle Kranken sind dazu herzlich eingeladen. Im Anschluss ist wie immer eine Begegnung im Euchariussaal. Wir bitten um Anmeldung im Pfarrbüro.
 
Einige Informationen zur Krankensalbung….
 
Über das Sakrament der Krankensalbung machen sich die wenigsten Menschen Gedanken. Krankheit und Tod sind oft mit einem Tabu belegt. Und wenn es doch mal ernst wird, sind viele unsicher. Antworten auf häufige Fragen rund um die Krankensalbung sollen helfen, Ängste abzubauen und Unsicherheiten zu nehmen.

Mattheiser Kappensitzung

11/02/2017

Kappensitzung 2017

Pfarrei-Karneval in Trier-Süd im venezianischen Charme.

Trier-Süd: „Venezia gieht su langsam boaden! Hat Mattheis dä selwe Schoaden?“, fragte sich die Narren bei der diesjährigen Kappensitzung der Trierer Pfarrei St. Matthias. In Mattheis ist alles möglich und waren die begehrten Karten im Vorverkauf rasch vergriffen. Zahlreiche Akteure sorgten mit Witz und Charme in der Bütt, als auch mit musikalisch-, und akrobatischen Beiträgen für einen unterhaltsamen Abend im Pfarrzentrum.

Sitzungspräsidenten Moni Linz führte das Publikum im vollbesetzten Matthiassaal mit Wort, Witz und Gesang durch den Abend. Unterstützt wurde sie durch die Trierer Lokalband „The Valerians“ (Christine, Hannah, David, Tobias und Johannes Schaffrath), welche diesmal mit voller Besetzung nicht nur das Programm begleiteten, sondern anschließend zur Tanzmusik aufspielten.

Kappensitzung Spende

Verschätzt eben!

Erste Trierer Bischöfe Eucharius und Valerius sammeln für den Bauabschnitt 2 in St. Matthias.

Die ehemaligen Bischöfe Eucharius und Valerius (Klaus Greichgauer und Stephan Kroj) sorgten sich um den Fortschritt des Mattheiser Bauabschnittes 2. "Die neuen Böden kommen, die neuen Wände kommen. Wenn sie kommen. Wenn mehr Geld da wäre ginge es ja zügiger", sinnierte Bischof Eucharius vor versammelter Gemeinde im Matthiassaal.

Und so favorisierte er eine kurzfristige Sammelaktion im Pfarrzentrum, damit die Maßnahme rasch ihr Ende findet und sie Beide wieder die wohlverdiente Ruhe ohne Baulärm finden. Gesagt, getan und kurz darauf wanderte die Sammelbüchse durch die Reihen.

Krippe Kirche St. Valerius, Trier

01/01/2015

Hilfe für die Feyener WeihnachtskrippeBildunterschrift:

Immer wieder finden sich Familien, die sich über Generationen hinweg einer bestimmten Aufgabe widmen und sich dort langfristig engagieren. So auch bei den Familien Adams und Schiffhauer:

Bereits der Vater von Rainer Adams, hat sich als Schreinermeister in den 60er Jahren unter Pastor Knieps um die Belange der Krippe in St. Valerius gekümmert. Als kürzlich die kleine Hütte nun in die Jahre und somit baufällig wurde, musste er nicht lange überlegen und folgte der Tradition von Vater Alfred. Schnell fand der Firmeninhaber einen engagierten Mitarbeiter, welcher mit der Renovierung beauftragt wurde. Schwieriger wurde es bei der Beschaffung der Schwartenbretter (Holz mit Rinde). In einem Zerfer Sägewerk wurde er jedoch fündig und die Instandsetzung konnte beginnen

Auch bei der Familie Schiffhauer engagieren sich nun drei Generation bei der Montage und Gestaltung der Krippenlandschaft. Nach Eugen und Elsemarie Schiffhauer helfen nun neben Sohn Ralph auch die Enkel beim Auf- und Abbau der Weihnachtskrippe mit.

Parken auf dem Abteihof!

05/02/2017 14:34

Kein Parkplatz!

Eine herzliche Bitte!

Pfarrgemeinde und Abtei haben Verständnis dafür, wenn Besucher zwecks Ladung/Entladung mit dem Fahrzeug auf den Basilikavorplatz fahren. Auch für gehbehinderte Menschen soll ein Parken auf dem geschichtsträchtigen Platz weiterhin möglich sein.

Fakt ist aber, dass der Pflasterbelag durch das Befahren mit Kraftfahrzeugen Schaden nimmt und die Optik des Platzes wegen der Autos nachteilig beeinträchtigt wird.

Somit ergeht die Bitte, vor dem Befahren des Platzes zu prüfen, ob der Wagen nicht doch besser auf dem großen Parkplatz gegenüber der Matthiasstr. abgestellt werden kann. Der Weg zu den Räumlichkeiten der Pfarrei und der Abtei, als auch zum Friedhof ist damit nicht exorbitant länger.

Vielen Dank für das Verständnis!

 

red

MISEREOR Vernissage

03/02/2017
23/02/2017

MISEREOR-Karikaturenausstellung

Galerie im Pfarrzentrum von St. Matthias zu sehen - Matthiasstr. 79

In der Ausstellung Glänzende Aussichten wagen 40 Karikaturistinnen und Karikaturisten humorvoll einen kritischen Blick auf die Herausforderungen unserer Zeit. Auf witzige, verblüffende und manchmal erschreckende Weise werden die Kernanliegen und Themen aufgegriffen, denen sich MISEREOR, das katholische Hilfswerk für Entwicklungszusammenarbeit aus Aachen, in seiner täglichen Arbeit widmet. Ob Klimawandel, Hunger, Menschenrechte oder Globalisierung, die 99 Karikaturen beleuchten die dunklen Seiten unseres westlichen Lebensstils. Sie konfrontieren uns mit den Zusammenhängen zwischen Weltpolitik und unserem individuellen Verhalten.

Die Ausstellung wird im Vorfeld der Misereor-Fastenaktion 2017 in der Pfarrkirche Heiligkreuz, im Pfarrzentrum St. Matthias und im Angela Merici Gymnasium (AMG) bis 23. Februar gezeigt.

 

red

Fronleichnam

 

Kirchenprojekt

Termine demnächst

Terminkalender

Tagesliturgie