Bestattung

Die Gemeinschaft mit Jesus Christus wird durch den Tod nicht aufgehoben. Von Anfang an hat die christliche Gemeinde ihre Toten zur letzten Ruhe geleitet. Die Bestattung ist Ausdruck der Liebe und der Achtung gegenüber den Verstorbenen. Wir bestatten sie in der Hoffnung auf die Auferstehung. 

Wenn jemand gestorben ist und ein Trauergottesdienst mit kirchlichem Begräbnis gewünscht ist, übernimmt in der Regel das von den Angehörigen beauftragte Bestattungsinstitut die Absprache mit dem Pfarrbüro und der Friedhofsverwaltung über den Bestattungsort, den Bestattungstermin, den Zelebranten und die musikalische Begleitung. Die Gestaltung der Trauerfeier und des Begräbnisses werden beim Trauergespräch mit dem Zelebranten / der Zelebrantin besprochen.

Informationen über mögliche Grabstätten auf unserem Friedhof finden Sie unter den Informationen zum Friedhof St. Matthias. 

Der Trauergottesdienst kann eine Eucharistiefeier (Sterbeamt) oder ein Wortgottesdienst sein.