Informationsveranstaltung zur neuen Nutzung des Pfarrhauses St. Valerius

14/09/2015 18:00

Willkommen !

Bürger in Feyen/Weismark zeigen sich zuversichtlich und bieten Unterstützung an!

 

Pfarrgemeinde St. Matthias und Jugendhilfezentrum Don/Bosco Helenenberg informierten gemeinsam über die neue Nutzung des Pfarrhauses St. Valerius.

Zuversichtlich und offen begegneten die Besucher der Idee, die leerstehenden Ressourcen im ehemaligen Pfarrhaus von St. Valerius den unbegleiteten Jugendlichen als Wohnraum anzubieten. Gemanagt und betreut durch pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendwerkes Don Bosco (Helenenberg).

Das Thema scheint zu interessieren und somit haben ca. 40 Bewohner aus dem Stadtteil den Weg in die Kirche St. Valerius gefunden um mitgebrachte Fragen zu stellen und sich über weitergehende Hilfe zu erkundigen. Mitunter initiiert wurde die Informationsveranstaltung auch vom Ortsvorsteher Rainer Lehnart, welcher das Projekt begrüßt und unterstützt. Pfarr- und Bürgergemeinde zeigen sich in dieser Sache geschlossen und üben den Schulterschluss.

 

Eine kurze Zusammenfassung des Abends:

Kirchenführung

19/09/2015 10:21

Kirche für alle Sinne?

Haben Sie Interesse an einer sinnlichen Auseinandersetzung mit dem Kirchenraum?

  • Wollten Sie schon immer mal mehr wissen über Körperhaltungen und Gesten im Gottesdienst?
    Gehen Sie gerne mit Kindern um?
    Haben Sie Spaß am Umgang mit Erwachsenen?
    Können Sie vier Abende und zwei Samstagvormittage Zeit innerhalb eines halben Jahres investieren?


Wenn Sie mindestens drei Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, könnte Sie folgendes Angebot interessieren:

Im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung werden für Eltern und

Trauerarbeit / Bestattungen während der Pantemie

01/01/2020 00:00

Ein lieber Mensch ist gestorben ...Friedhof St. Matthias, Trier / Foto: Lehnart

Stand: 27.05.2020

 

Kirchliche Bestattungen

auf dem Friedhof, in der Pfarrei und durch Seelsorgerinnen und Seelsorger
der Pfarrei St. Matthias Trier
unter den staatlichen und kirchlichen Vorgaben zum Schutz gegen die Ausbreitung des Corona-Virus:

1) Die Bestattung am Grab (mit kurzer Trauerfeier) wird die Regelform der Bestattung auf dem Friedhof St. Matthias bleiben.

Es gelten die übliche Abstands- und Hygienevorschriften. Das Tragen von Mund-Nase-Abdeckungen und die Benutzung einer Handdesinfektion werden empfohlen. Hand-Desinfektion wird an den Eingängen zum Friedhof bereit gestellt.

 

2) Totengedenken oder Sterbeamt sind im Rahmen der 3 Sonntagmessen möglich.

In allen Sonntags-/Vorabendmessen (St. Matthias, Herz Jesu, St. Valerius) können maximal 10 Plätze für Angehörige reserviert werden. Die namentliche Anmeldung im Pfarramt St. Matthias (Tel 0651/32634 oder pfarrei@stmatthias.de) ist erforderlich.

 

3) Trauerfeiern/Sterbeämter im Zusammenhang mit der Beisetzung auf dem Friedhof St. Matthias sind in der Regel nicht möglich.

Die staatliche Vorgabe eines Empfangsdienstes lässt sich aus personellen Gründen zu den üblichen Bestattungszeiten von der Kirchengemeinde nicht umsetzen.

Eine Trauerfeier bzw. ein Sterbeamt in der Matthias-Basilika mit voriger/anschließender Bestattung können am Freitagnachmittag stattfinden, wenn die Kirchengemeinde St. Matthias einen Empfangsdienst bereit stellen kann. Maximal 50 Plätze stehen zur Verfügung. Eine entsprechende Anfrage wird vom Pfarrbüro geklärt. Ein Anspruch auf eine Feier in der Basilika besteht nicht. 

 

4) Bestattungen von Mitgliedern der Pfarrei St. Matthias bzw. von Seelsorger*innen der Pfarrei St. Matthias auf anderen Friedhöfen bzw. in der Urnengruft St. Michael, Mariahof

Auch auf den städtischen Friedhöfen (z. B. Südfriedhof) findet die Bestattung grundsätzlich wie unter Punkt 1) genannt statt.

Die Stadtverwaltung Trier hat die Halle auf dem Hauptfriedhof für Trauerfeiern bis 20 Personen frei gegeben. Die Friedhofsverwaltung übernimmt die Durchführung und Überwachung der Abstands- und Hygienevorschriften.

 

In der Urnengruft in St. Michael kann nicht zwischen dem Bestattungsort und der Kirche getrennt werden. Wenn kein Empfangsdienst bereit gestellt werden kann, finden die Beisetzungen nach den Werktags- bzw. Sonntagsmessen in St. Michael statt. Namentliche Anmeldung ist über das Pfarramt Heiligkreuz erforderlich.

 

Diese Ordnung gilt vom 1. Juni bis vorerst bis 15. August 2020.

Gravierende Änderungen der staatlichen Vorgaben können zu Veränderungen in der Ordnung der Bestattungen führen.

 

 

Trier, 25.05. 2020

 

Ralf Schmitz

Pfarrverwalter

 
 
 

Corona und Trauer

Der Tod eines geliebten Menschen ist mit Trauer und Schmerz für die Angehörigen und Bekannten verbunden. Besonders in der aktuellen Corona-Krise und die Kontaktbeschränkungen, welche diese Situation noch zusätzlich erschweren, sind Hilfen für die persönlichen Trauer und für Möglichkeiten der Anteilnahme wichtig. Das Bistum Trier stellt daher Anregungen für den Umgang mit der Trauer in der Corona-Krise zur Verfügung . Sie beeinhalten zahlreiche Adressen, Ideen, Gebete, Anregungen zu folgenden Themen:

Die Hinweise finden Sie unter

https://www.trauer.bistum-trier.de/corona-und-trauer/

 
 
 
 

Pfarrfest St. Matthias 2015

12/09/2015
13/09/2015

Rückblick Pfarrfest !

Generationen feierten zusammen vor der Basilika!

Bericht nun mit kompletter Bildgalerie:

 

Trier-Süd/Feyen-Weismark: Mit einem facetten-reichem Programm hat die kath. Kirchengemeinde St. Matthias nicht nur die Christen von Trier-Süd und Weismark/Feyen zum Pfarrfest eingeladen, sondern alle Menschen die sich mit St. Matthias verbunden fühlen.

Ungeachtet der aktuellen Vakanz im Priesteramt und der widrigen Witterung, freute sich die Pfarrei auf das Fest und seine Gäste!

Und die Gäste kamen -  sehr zur Freude der 120 Helferinnen und Helfer, die sich kräftig engagierten um das größte Event im Trierer Süden zu stemmen.

"Als es plötzlich regnete und stürmte, haben alle mit angepackt und sind unter den Zelten und Dächern zusammenrückt". freute sich die Cheforganisatorin und Vorsitzende des Verwaltungsrates Petra Weiland. Bei ihr laufen alle Fäden zusammen und neben ihren Helfen ist sie schon seit Wochen mit den Vorbereitungen des Pfarrfestes beschäftigt.

Einführung von Br. Augustinus und Markus in Waldalgesheim

27/09/2015 15:00

Einführung in Waldalgesheim

Zur Einführung von Bruder Augustinus Jünemann und Bruder Markus Watrinet am Sonntag, 27. September 2015 um 15:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Dionysius in Waldalgesheim laden der Pfarreienrat und die Verbandsvertretung des Kirchengemeindeverbands Rupertsberg zu einem Festgottesdienst mit anschließendem Empfang ein.

Für die Fahrt nach Waldalgesheim zur Einführung von Bruder Augustinus und Bruder Markus am 27.09.2015 sind noch Plätze frei. Der Bus fährt am Sonntag um 12:00 Uhr auf dem Parkplatz vor St. Matthias ab. Rückkehr ist ca. 20:00 Uhr.

Um die Teilnahme möglichst vielen Mitgliedern der Pfarrei zu ermöglichen, werden wir einen Bus organisieren und bitten Interessierte um Anmeldung im Pfarrbüro .

 

 

Petra Weiland  

 

 

Vermeldungen - Organisatorisches

Vermeldungen

... am Ende des Gottesdienstes

 

Liebe Mattheiser,

die einen lieben sie, die anderen hassen sie, die Dritten sagen: „Man hat gar nichts verstanden!“ Es geht um die VERMELDUNGEN am Ende der Heiligen Messe. 

Es sind Information aus dem Pfarrbüro, zum Gemeindeleben, aus Bistum und Dekanat. Meistens stehen sie auch schon im Kleinen und Großen Pfarrbrief, auf der Homepage oder im Kalender der Pfarrei, oder sie hängen im Schaukasten aus.

Oft sind es „verschärfte“ Erinnerungen, die auf eine Veranstaltung  hinweisen sollen, bei denen sich noch nicht genug TeilnehmerInnen angemeldet haben. 

Wie schon gesagt: Die einen Gottesdienstbesucher freuen sich über eine Erinnerung, die anderen finden das überflüssig. Man kann es sicher nicht jedem Recht machen.

Vakanz in St. Matthias

Das Mögliche erwarten !

Nachstehende Ansprache von Dechant Ralf Schmitz im Rahmen der Eröffnung des Hochamtes zum diesjährigen Pfarrfest 2015. Dechant Schmitz ist derzeit Pfarrverwalter der Kirchengemeinde St. Matthias, deren Priesterstelle vakant ist. Es gilt das gesprochene Wort:

 

Liebe Schwestern und Brüder,

manchmal feiern wir mitten im Tag ein Fest der Auferstehung – und meistens mitten im Mattheiser Pfarrfest. Ich begrüße Sie und Euch heute Morgen sehr herzlich, die Mattheiser, die Freundinnen, Freunde und Gäste, aus dem Trierer Süden und der ganzen Stadt und darüber hinaus.

Ich begrüße die Matthias-Pilger aus Rheindahlen und Wawern. Herzlich willkommen denen, die heute Morgen zufällig hier sind, die Großen und die Kleinen. 

Info-Abend neue Nutzung Pfarrhaus St. Valerius

14/09/2015 18:00

Update: 4.9.2015

 

Am Montag, den 14. September 2015, 18:00 Uhr

lädt die Pfarrei St. Matthias und das Jugendhilfezentrum "Don Bosco - Helenenberg" zu einem Informationsabend in die Kirche St. Valerius ein. 

Ein Angebot der Verantwortlichen, um insbs. den umliegenden Anwohnern die Details, Rahmen-bedingungen und Hintergründe der Beherbergung von jugendlichen Asylbewerbern im ehemaligen Pfarrhaus St. Valerius zu erläutern und Fragen zu beantworten.

Herzliche Einladung!

 

red

 

Kluge Entscheidung !

Neue und sozialkonforme Verwendung des ehemaligen Pfarrhauses neben der Pfarrkirche.

Nachdem die Pfarrgemeinde eine Anfrage des Jugendhilfezentrums Don Bosco Helenenberg erreichte, ob die Unterbringung von unbegleiteten jugendlichen Asylbewerbern in St. Valerius denkbar wäre, haben die Räte diese Möglichkeit beraten und einmütig beschlossen, dass unter der Voraussetzung, dass jederzeit ein Betreuer mit im Hause sein muss, eine Vermietung eine gute Lösung sei.

Wahlen zum Pfarrgemeinderat 2015, St. Matthias, Trier

07/11/2015
08/11/2015

PGR Wahlen 2015

Mitdenken, mitmachen, mitwählen !

 

Was ist ein Pfarrgemeinderat?

Der Pfarrgemeinderat (PGR) ist ein Gremium von Ehrenamtlichen in einer katholischen Pfarrgemeinde. Er wird für vier Jahre von der Gemeinde gewählt. Gemeinsam mit dem Pastoralteam beraten die Mitglieder über viele wichtige Fragen des kirchlichen und gesellschaftlichen Lebens.

 

Mitverantwortung zählt!

Damit die Kirche ihren Platz im gesellschaftlichen Leben hat, ist die Pfarrgemeinderatsarbeit eine wichtige und lohnende Aufgabe. Der PGR kann das Bild der Kirche positiv prägen, indem er Kirche als einen Ort erlebbar macht, an dem Menschen mit ihren Stärken und Schwächen angenommen sind und ein Zuhause finden können. Aber auch über unsere Pfarrgemeinde St. Matthias hinaus kann der Pfarrgemeinderat Zeichen der Mitverantwortung setzen.

Kultkarte

Schon geklickt ?

Die Pfarrbücherei St. Matthias nimmt an einer Aktion der Mayersche Buchhandlung teil, die ein Leseförderprojekt in der Stadt unterstützt. Welche Einrichtung gefördert wird, entscheiden die Internet-Nutzer durch Abstimmung bis Ende August.


Das Büchereiteam freut sich über möglichst viele Unterstützer-Stimmen.


Für die Teilnahme ist keine Anmeldung oder Eingabe persönlicher Daten erforderlich.
Der Link: www.mayersche.de/helfen

Tag der Kommunionkinder 2015

12/07/2015 22:16

Ganz schön warm!

Nicht nur am Grillfeuer war es ganz schön warm. Diese Erfahurng machten die Familien die sich - nach guter Tradition - am Tag der Erstkommunionkinder trafen, um den Nachmittag mit Speisen und Spiel gemeinsamen zu verbringen. Wochen nach dem großen Fest versammelten sie zum Gottesdienst in der Basilika, wo die Einführung der neuen Messdiener erfolgte und zum anschl. Grillen auf dem Abteihof.

Der weitere Verlauf des Tages war vom gegenseitigen Austausch und diversen Spielangeboten am Mattheiser Weiher geprägt.

Verabschiedung

12/07/2015 11:30

Abschied!

Pfarrgemeinde St. Matthias verabschiedet sich am Sonntag, den 12. Juli von zwei Seelsorgern.

Wie bereits an anderer Stelle auf unserer Homepage berichtet, endet in absehbarer Zeit die Dienstzeit von Pfarrer Bruder Gregor Eschenbacher und von Kooperator Bruder Markus Watrinet. Wenngleich für beide Seelsorger ein neuer seelsorgerischer Abschnitt ansteht, ist doch die Motivations dieses Schrittes unterschiedlich gelagert. (siehe Personalia)

Im Rahmen eines Familiengottesdienstes am Sonntag, den 12. Juli 2015 um 11:30 Uhr in der Basilika St. Matthias, werden beide Priester feierlich von den Gläubigen der Pfarrei verabschiedet.

Anschließend besteht im Pfarrzentrum St. Matthias, die Möglichkeit der Begegnung und des persönlichen Abschiedes.

Herzliche Einladung an die Menschen aller Altersklassen, welche die beiden Brüder in ihrem Wirken in unserer Pfarrei begleitet und erlebt haben!

 

red

Matthias-Wallfahrt der SMB 2015

12/06/2015
14/06/2015

Matthiaswallfahrt 2015Zur Freiheit berufen!

12. bis 14. Juni - MAWA 2015

Auf neuen Wegen - mit 66.937 Schritten - zum Apostelgrab

Der Weg war neu, die Gruppe der Teilnehmer vertraut und bewährt.

Veränderungen in der Seelsorge

Personalia

Vermutlich längere Vakanz in St. Matthias ab September: Bruder Markus und Bruder Gregor beenden Ende August  2015 ihren Dienst in der Pfarrgemeinde.

Am Dienstag, 02.06.2015, trafen sich die Mitglieder von Pfarrgemeinderat und Verwaltungsrat St. Matthias auf Einladung von Dechant Ralf Schmitz zu einer außerordentlichen Sitzung, an der auch Prior Bruder Eucharius Wingenfeld OSB und Edith Ries-Knoppik von der Abteilung „Seelsorge und Pastorales Personal“ des Bischöflichen Generalvikariates Trier teilnahmen.

Da Abt Ignatius zu einer Besprechung mit der Magdeburger Bistumsleitung auf der Huysburg war, informierte Prior Bruder Eucharius über anstehende Veränderungen bei den priesterlichen Diensten, die bisher von der Gemeinschaft gestellt werden:

Plastik in St. Valerius - Dokumentation v. Lorenz Becker

Die Plastik über dem HauptportalFoto: Th. Lehnart

Vom Kirchenbesucher kaum wahrgenommen, er oder sie betritt die Kirche normalerweise durch das südliche oder nördliche Seitenportal, befindet sich über dem Hauptportal eine Sandsteinplastik.

Das Hauptportal ist, wie bei vielen Kirchen, nur zu einem festlichen Anlass geöffnet und ansonsten beim Vorrübergehen an der Kirche wird die Plastik vielleicht bemerkt. Dargestellt ist ein großer Mann mit einem Kreuz vor einem kleinen Gebäude, der aus einer Nische tritt. Rechts oben erkennen wir dann noch ein Wappen und die Buchstaben A und L.

Was will uns dieses Bild sagen, dass ein Künstler erschaffen hat? Wer hat diese Plastik geschaffen? Unter dem rechten Fuß findet sich die Gravur „HAHN 57“. Die Plastik stammt von Willi Hahn aus dem Jahr 1957. Willi Hahn, im Jahre 1920 als Sohn eines Eisenbahners in Saarbrücken geboren, zeigte schon in der Volksschule sein Talent im Zeichnen. Was auch auffiel, war seine besondere Fähigkeit zum Modellieren. Seine Lehrer empfahlen den Eltern, diese Begabung zu fördern und ihm eine solide Ausbildung in einem Handwerksberuf zu ermöglichen.

Bibelstafette

Ausgabe Nr. 593

10. Jan. 2021

 

Termine demnächst

Kirchenprojekt

11:30 Uhr

Familiengottesdienst

Spendenprojekte

Orgel in St. Matthias

Maßnahmen

Update 17. Juni 2020

Pfarrbücherei