Flüchtlings - Café

22/09/2016 16:00

Herzliches Willkommen

in St. Matthias - Wir lieben die Vielfalt!

Einige haben es mit bekommen oder davon gehört: zu Beginn der Sommerferien gewährte die Pfarrei zusammen mit der Abtei rund 80 jungen syrischen Flüchtlingen für ein Wochenende Gastfreundschaft.

Diese Begegnungen und Gespräche haben tief beeindruckt und uns bestärkt, mit einem WillkommensCafe in St. Matthias die Begegnungen und das Miteinander mit Geflüchteten weiterzuführen

Seit gut einem Jahr leben in der Trier Geflüchtete nicht nur in den Erstaufnahmeeinrichtungen sondern in unserer Nachbarschaft. Es sind zumeist Syrer, aber auch aus Afghanistan, Iran oder Eritrea kommen sie; geflohen aus Kriegsgebieten oder vor lebensbedrohenden Diktaturen. Es sind Muslime, Jesiden oder Christen. Sie leben in Gemeinschaftsunterkünften oder in Wohnungen in unserer Nachbarschaft. Ein Teil hat bereits die Anerkennung als Geflüchteter und besucht inzwischen regelmäßig einen Integrations- und Sprachkurs. Doch immer noch warten Viele auf ihre Anhörung, bei der sie die Fluchtgründe darstellen müssen. Ihre Hoffnung ist eine längerfristige Bleibeperspektive in Deutschland, um ihre Zukunft wieder selber gestalten zu dürfen.

Pfarrhaus St. Matthias - Geschichte

Unser Pfarrhaus ...Pfarrhaus St. Matthias vor dem Umbau 1922 / Foto Abtei St. Matthias

... mal historisch betrachtet

Bei dem abgebildetem Foto handelt es sich um das Pfarrhaus der Pfarrei St. Matthias vor dem Umbau im Jahre 1922.

Das Gebäude trägt auf der Front zur Matthiasstraße hin als Maueranker die 5 schmiedeeisernen Buchstaben N T A S M. Die „gliedij trierisch Schnöss“ deutet sie bekanntlich: „Nichts taugen alle Sankt Mattheiser“, was jedoch ungerecht ist. Denn als sich im August 1948 ein Trupp eines in Trier nur kurz garnisonierten Regimentes zu Mattheis „gemeine Ausdrücke gegen die Trierer erlaubte“, da wahrten die Dortigen die Ehre ihrer Stadt (zu der sie seit einigen Jahrzehnten erstmals gehörten), es kam zu Tätlichkeiten, in deren Folge das Militär eiligst die Vorstadt verlassen musste. Die richtige Deutung der Maueranker ist: Nikolaus Trinkler Abbas Sancti Matthiae. Das ist schon lange nachgewiesen und die Mattheiser ärgern sich schon lange nicht mehr über die „Verunklimpfung“.

Pfarrfest St. Matthias 2016

10/09/2016 17:00
11/09/2016 22:00

Schön, dass Sie da sind!

Großer Andrang beim Pfarrfest in St. Matthias

Trier-Süd: Tausende Besucher fanden am 10. und 11. September den Weg nach Trier-Süd, um vor der Basilika St. Matthias mit der gleichnamigen Pfarrgemeinde das Pfarrfest zu feiern.

Unter dem Motto „Wir l(i)eben Vielfalt“, begrüssten Mitglieder des Pfarrgemeinderates fortlaufend die Gäste, verbunden mit dem Signal, dass alle Menschen in der Pfarrei willkommen sind. Der Satz: „Schön, dass Sie da sind!“ war oft zu hören und nicht nur die Kinder freuten sich über eine kleine Tüte Gummibärchen zur Begrüßung.

Neben den kulinarischen und kulturellen Angeboten waren die verschiedenen und gleichwohl gut sortierten Märkte von selbstgefertigten Produkten und „Second Hand“ Artikeln. Ein Magnet für Menschen, auch außerhalb von St. Mattheis.

Sonderausgabe !

Pfarrbrief EXTRA

Für den Monat September stehen wichtige und auch amtliche Mitteilungen an, welche wir mit einem Pfarrbrief EXTRA gebündelt kundtun möchten.

Die kleine Lektüre steht in unserem Pfarrbrief-Archiv ständig zum Download bereit.

Darüber hinaus auch am unteren Ende dieser Website.

Viel Freude beim Lesen!

 

red

Religiöse Kinderwoche 2016 in Dreilützow

07/08/2016

RKW 2016

Zeichen geben!  Ein Rückblick auf die diesjährige Releigiöse Kinderwoche (RKW) in Dreilützow

Es war mehr als nur ein schöner Zufall: Für jeden Tag der diesjährigen RKW war im offiziellen Material ein Handzeichen vorgesehen, eine Geste, die die Teilnehmer in den Morgenrunden zu sehen bekamen. Ob nun „Daumen hoch" oder eine abweisende Handfläche – mit unseren Händen können wir viel sagen.

Das passte in diesem Jahr, wo für die 75 RKW-Teilnehmer aus Trier und von der Huysburg die Hände von großer Bedeutung waren: Zum ersten Mal fuhr die Gruppe aus St. Matthias zusammen mit einer Kindern und Jugendlichen der Gehörlosengemeinde Trier nach Dreilützow, Gebärdensprache war also allgegenwärtig.

Nicht nur deshalb war die Gemeinschaft in diesem Jahr ganz besonders vielfältig: Von der Huysburg aus war auch ein geflüchteter Syrer unter den Jugendlichen, der neun Monate zuvor ohne Familie nach Deutschland gekommen war.

Pfarrfest 2016 - Helferlisten

Seitenwechsel !

In Kürze steht das Pfarrfest in St. Matthias an. Dieses Event in Trier-Süd erfreut sich alljährlich vieler Gäste.

Damit das alles wieder so wird, wie in den vergangenen Jahren, brauchen wir wieder viele helfende Hände und denkende Köpfe.

Als Unterrubrik sind auf der Website des diesjährigen Pfarrfestes einige Listen ersichtlich, wo noch Menschen gebraucht werden. Schauen Sie mal drüber und vielleicht haben sie ja auf einen Seitewechsel Lust. Gemeint ist die Thekenseite. Denn auch im Stand befinden sich Menschen mit denen sie ins Gespräch kommen können.

Wir freuen uns ... auf Dich, auf Sie und auf Euch!

Projekt: Kundschafter in Mattheis

Netzwerkpflege

Mitglieder des Mattheiser Pfarrgemeinderat besuchen die 60 Gruppen/Einrichtungen der Pfarrei!

Die sogenannte Phase der Findung und Einschwingung neigt sich dem Ende und somit können die Ziele und Projekte, welche sich der Pfarrgemeinderat (PGR) im Rahmen seiner Frühjahrsklausur im Robert-Schumann-Haus setzte, umgesetzt und angegangen werden.

Im Allgemeinen orientiert sich das Gremium u.a. nah an der Bistumssynode und an drei Leitsätzen:

 

  • 1. Inklusion vor Exklusion: Wir wollen noch stärker eine Pfarrei FÜR ALLE werden und dazu mögliche Barrieren abbauen.

 

  • 2. Von der Pyramide zum Netzwerk: Wir wollen nicht fragen, wer und welche Gruppe in der Pfarrei mehr oder weniger „wert“ ist, sondern dafür sorgen, dass es lebendige Beziehungen zwischen lebensvollen Knotenpunkten gibt.

 

  • 3. Gott ENTDECKEN vor Gott HINBRINGEN. Wir glauben, dass Gott überall in unserer Pfarrei schon da ist – und dass wir ihn nicht erst durch Gottesdienst und Seelsorge irgendwo hinbringen. Das verändert unseren Blick auf die Menschen – und auf Gott.

 

Mit diesem Blick besuchen unsere Kundschafter einzeln oder zu zweit alle Gruppen, Vereine, Einrichtungen und Verbände der Pfarrei St. Matthias.

Hochzeit in der Pfarrei St. Matthias, Trier

Wenn zwei sich trauen!

Liebe Brautleute!

Sie wollen in der Matthias-Basilika, in Herz Jesu oder in St. Valerius Ihre Trauung feiern. Dazu möchten wir Ihnen einige Hinweise geben.  

 

Ehevorbereitung

Bitte nehmen Sie zuerst Kontakt mit unserem Pfarrbüro auf. Dort erhalten Sie erste Informationen. 

Teilen Sie uns Ihren Terminwunsch für Ihre Trauung mit. Wir klären in unserem Seelsorgeteam, ob der Termin möglich ist und wer von uns mit Ihnen Ihre Trauung feiern kann. Spätestens 6 Monate vor dem Trauungstermin sprechen Sie mit dem verantwortlichen Seelsorger der Pfarrei, in der Sie jetzt wohnen, (Wohnort der Frau oder des Mannes) einen Termin ab für ein erstes Ehevorbereitungsgespräch. Dabei geht es um grundlegende Fragen nach der Bedeutung der christlichen Ehe.

Workshop "Gospelmusik" mit dem Chor SINGFLUT

09/07/2016 10:00

„Oh Happy Day …“

Workshop Gospelmusik mit dem Trierer Chor SINGFLUT

Eine große Resonanz durfte Kirchenmusikerin Jutta Thommes verzeichnen, als sie um die Teilnahme beim vergangenen Gospel Workshop warb.

Das Angebot richtete sich nicht nur an die konventionellen Mitglieder der Mattheiser Chöre. Angesprochen wurden auch interessierte Menschen, welche temporär einmal in der Gemeinschaft singen und dies auch einstudieren möchten.

Mit einem finalen Abschluss gestaltete die Gruppe den Gemeindegottesdienst in der Trierer Herz-Jesu-Kirche mit.

Die erfrischenden Liedern aus dem Genre Gospel und Spirituals beruhen textlich auf den Inhalten des Alten- und Neuen Testaments. Seit Anfang des 17. Jahrhunderts wurden mehrere Millionen Männer, Frauen und Kinder aus verschiedenen Gegenden aus Westafrika nach Amerika gebracht,

Seniorenchor

01/05/2016

Wir haben einen Namen!Seniorenchor St. Matthias beim ersten Debüt in der Kirche Herz-Jesu

Seit Freitag, dem 3. Juni 2016 hat der Mattheiser Seniorenchor einen Namen und nennt sich fortan:

Mattheiser Spätlese

Herzlichen Dank an alle, die sich an der Namenssuche beteiligt haben. Es sind viele interessante Vorschläge eingegangen. Schließlich haben wir uns in demokratischer Abstimmung für den Namen „Mattheiser Spätlese" entschieden. Der klingt spritzig und nicht zu „alt".

Der Vorschlag kam von Frau Susanne Wagner, der wir hiermit herzlich gratulieren und die noch mit einer kleinen Prämie rechnen darf.

Mit dem neuen Namen macht das Singen noch mehr Spaß und es sind auch einige gesellige Events geplant. Wir haben viele Sopranstimmen, genug Bassstimmen, aber es werden noch dringend Alt- und Tenorstimmen gesucht. Deshalb freuen wir uns sehr, wenn sich noch einige Sängerinnen und Sänger zu uns gesellen.

 

Walburga Köhl

Schauspiel und Konzert für Kinder

04/06/2016 11:00

Der KATZENKRIMI

Zum diesjährigen Herz-Jesu-Fest gab es auch ein Kinderprogramm.

Ein Katzenkrimi – Orgelkonzert mit Florian Burg, der alle Rollen verkörperte und Jutta Thommes an der Orgel.

Ob Inspektor Rattratt von der geheimen Mäusepolizei oder den gestiefelten Kater oder die liebliche Prinzessin, er verkörperte diese Rollen so gut, dass die Kinder und Erwachsenen gebannt zuhörten.

Das von Frau Michel-Osterthun komponierte Konzert hat Musikelemente aus Mozarts Zauberflöte, Wagners Hochzeitsmarsch, Pink Panther u. a. Liedern.

Die Orgelmusik ist oft die Untermalung des Textes und gibt Gefühle und  Spannung wieder oder führt hin zur nächsten Szene. In Anlehnung an Grimms Märchen wird der „Gestiefelte Kater“ in einen Krimi eingebaut erzählt.

Herz-Jesu-Fest 2016

04/06/2016 17:00

Foto: LehnartKlein aber fein!

... so könnte man die Geschehnisse beschreiben, die sich anlässlich des diesjährigen Herz-Jesu-Festes in Trier-Süd ereignet haben!

Siehe hier auch die noch folgende Berichterstattung an anderer Stelle zum musikalischen Event: KATZENKRIMI.

Dass die Trierer Pfarrgemeinde St. Matthias diesem Gedenktag Aufmerksamkeit vermittelt, hängt mitunter an der gleichnamigen Kirche, welche sich im Gebiet unserer Kirchengemeinde befindet: In der alten Pfarrkirche Herz-Jesu fanden die Feierlichkeiten in einem Festgottesdienst mit zwei Taufe ihren Abschluss.

Pfarrer Klaus Hombach ging hierbei vielschichtig auf das Herz-Jesu-Fest ein und stellte in seiner Ansprache fest, dass nichts ohne die Energie der Liebe geht. "Sei es im globalen Bereich oder im Mikrokosmos".

Ida Eisner und Marie-Sophie Densborn erhielten während des Gottesdienstes das Sakrament der Taufe und wurden mit diesem Ritual in die Gemeinde aufgenommen! Entsprechend herzliche Willkommensworte an die Täuflinge und Angehörigen fand H. Brosa vom Mattheiser Pfarrgemeinderat.

Im Anschluss verweilten und begrüßten sich die Angehörige der Taufgemeinschaften und zahlreiche Gemeindemitglieder noch im Eingangsbereich der Kirche bei Gebäck und Wein.

Pfarrfest St. Valerius

26/05/2016 11:00

Pfarreifest in Feyen/Weismark

Buntes Programm an Fronleichnam im Pfarrzentrum von St. Valerius

Feyen/Weismark: Es ist schon lange kein Geheimtipp mehr, denn viele Menschen aus der Pfarr- und Bürgergemeinde haben das kleine Pfarrfest schätzen gelernt, welches sich jährlich an Fronleichnam wiederholt. Neben dem großen Mattheiser-Pfarrfest orientiert sich das kleine Pfarrfest im Pfarrzentrum von St. Valerius an den Menschen in Feyen/Weismark.

So fanden sich auch in diesem Jahr zahlreiche Bewohner zum geselligen Beisammensein in der Clara-Viebig-Str. 17 ein.

Mit den obligatorischen Verpflegungsständen war für das leibliche Wohl bestens gesorgt: Erbsensuppe, Pommes Frites, Bratwurst bis hin zu gegrillten Forelle wurden schmackhafte Produkte gereicht. Der Fischclub meldete, dass bereits in der ersten Verkaufsstunde die gleiche Menge an Forellen verkauft wurde, als auf dem gesamten letztjährigem Pfarrfest. Kinderspiele und Aufführungen des Feyener Theatervereins komplettierten das Programm, wie auch das Frühschoppenkonzert des Musikverein Trier-Feyen.

Klausur 1-2016

12/03/2016
13/03/2016

PGR Klausur 2016 - Foto: Th. LehnartKlausur des PGR

Pfarrgemeinderat St. Matthias (PGR) tagte am 12./13. März im Robert-Schuman-Haus

Die neuen Mitglieder des PGR waren zu ihrer ersten Klausur zusammen. Am Abend vorher hatten sie sich schon ein bisschen besser kennengelernt und einige Aufgaben verteilt. Am Klausurtag wurden wir von Synodensekretär Christian Heckmann begleitet.

Wir saßen zwischen Bergen von Plakaten, Zetteln, Landkarten, Karteikärt-chen, Bildern und Stiften: eine Flut von Informationen, die erdrücken könnte. Als Orientierung für den Tag hatten wir Schriftlesungen aus der Apostelgeschichte und aus dem Johannes-Evangelium ausgesucht.

Der 1. Schritt stand unter dem Thema: „Ein Herz und eine Seele" (Apg 4,32). Wir überlegten, wie unsere Zusammenarbeit gut gelingen und Spaß machen kann. Dabei waren uns die „Leitsätze der Synode für den Umgang miteinander" eine wichtige Hilfe.

Zelebrantenkürzel

Das Kürzel beim Gottesdienst

Jeder hat seine Gründe, warum er/sie wann, wo, wie oft den Gottesdienst besucht!
Die einen fühlen sich seit vielen Jahren und Jahrzehnten der Kirche und den regelmäßigen BeterInnen verbunden und gehen immer zur gleichen Zeit in die gleiche Kirche. Die anderen suchen aus: In welcher Kirche gibt es ein besonderes Angebot? Für Kinder und Familien, mit kirchenmusikalischen Darbietungen, mit einer festlichen oder besonders geprägten Liturgie. Für andere spielt die Uhrzeit eine wichtige Rolle: Wie passt der Gottesdienst in den Ablauf des Sonntags? Wer auf das Auto angewiesen ist, schaut vielleicht auch, ob es gute Parkmöglichkeiten in Kirchennähe gibt…

Maßnahmen

Update 17. Juni 2020

Pfarrbüro wieder auf!

Bibelstafette

Ausgabe Nr. 567

28. Juni 2020

 

Termine demnächst

Spendenprojekte

Orgel in St. Matthias

Kirchenprojekt

Tagesliturgie

Aus der Benediktinerabtei St. Matthias

Pfarrbücherei