Pfarrfest St. Valerius

26/05/2016 11:00

Pfarreifest in Feyen/Weismark

Buntes Programm an Fronleichnam im Pfarrzentrum von St. Valerius

Feyen/Weismark: Es ist schon lange kein Geheimtipp mehr, denn viele Menschen aus der Pfarr- und Bürgergemeinde haben das kleine Pfarrfest schätzen gelernt, welches sich jährlich an Fronleichnam wiederholt. Neben dem großen Mattheiser-Pfarrfest orientiert sich das kleine Pfarrfest im Pfarrzentrum von St. Valerius an den Menschen in Feyen/Weismark.

So fanden sich auch in diesem Jahr zahlreiche Bewohner zum geselligen Beisammensein in der Clara-Viebig-Str. 17 ein.

Mit den obligatorischen Verpflegungsständen war für das leibliche Wohl bestens gesorgt: Erbsensuppe, Pommes Frites, Bratwurst bis hin zu gegrillten Forelle wurden schmackhafte Produkte gereicht. Der Fischclub meldete, dass bereits in der ersten Verkaufsstunde die gleiche Menge an Forellen verkauft wurde, als auf dem gesamten letztjährigem Pfarrfest. Kinderspiele und Aufführungen des Feyener Theatervereins komplettierten das Programm, wie auch das Frühschoppenkonzert des Musikverein Trier-Feyen.

Klausur 1-2016

12/03/2016
13/03/2016

PGR Klausur 2016 - Foto: Th. LehnartKlausur des PGR

Pfarrgemeinderat St. Matthias (PGR) tagte am 12./13. März im Robert-Schuman-Haus

Die neuen Mitglieder des PGR waren zu ihrer ersten Klausur zusammen. Am Abend vorher hatten sie sich schon ein bisschen besser kennengelernt und einige Aufgaben verteilt. Am Klausurtag wurden wir von Synodensekretär Christian Heckmann begleitet.

Wir saßen zwischen Bergen von Plakaten, Zetteln, Landkarten, Karteikärt-chen, Bildern und Stiften: eine Flut von Informationen, die erdrücken könnte. Als Orientierung für den Tag hatten wir Schriftlesungen aus der Apostelgeschichte und aus dem Johannes-Evangelium ausgesucht.

Der 1. Schritt stand unter dem Thema: „Ein Herz und eine Seele" (Apg 4,32). Wir überlegten, wie unsere Zusammenarbeit gut gelingen und Spaß machen kann. Dabei waren uns die „Leitsätze der Synode für den Umgang miteinander" eine wichtige Hilfe.

Zelebrantenkürzel

Das Kürzel beim Gottesdienst

Jeder hat seine Gründe, warum er/sie wann, wo, wie oft den Gottesdienst besucht!
Die einen fühlen sich seit vielen Jahren und Jahrzehnten der Kirche und den regelmäßigen BeterInnen verbunden und gehen immer zur gleichen Zeit in die gleiche Kirche. Die anderen suchen aus: In welcher Kirche gibt es ein besonderes Angebot? Für Kinder und Familien, mit kirchenmusikalischen Darbietungen, mit einer festlichen oder besonders geprägten Liturgie. Für andere spielt die Uhrzeit eine wichtige Rolle: Wie passt der Gottesdienst in den Ablauf des Sonntags? Wer auf das Auto angewiesen ist, schaut vielleicht auch, ob es gute Parkmöglichkeiten in Kirchennähe gibt…

Singflut und Salve bei den Heilig Rock Tagen 2016

09/04/2016 14:00

Gott tut gut, auch durch dich!Die Chöre SINGFLUT und SALVE im Trierer Dom

"Gut wieder hier zu sein", der Titel vom bekannten Song des Liedermachers Hannes Wader hätte als Einstieg gepasst! Warum? Der Mattheiser Chor "SINGFLUT" gastierte nicht zum ersten Mal zusammen mit dem Gebärdenchor "SALVE" der Katholischen Gehörlosengemeinde (KGG) im Bistum im Trierer Dom.

Anlass war diesmal ein Wortgottesdienst beim Begnungstag für Menschen mit und ohne Behinderung bei den Trierern Heilig-Rock-Tagen und es war in der Tat als hätten alte Freunde sich getroffen.

Unter dem zentralem Thema "Gott tut gut auch durch dich!" begegnete Weihbischof Jörg Peters den überwiegend geistig- oder körperlich behinderten Gottesdienstbesuchern "auf Augenhöhe", trat mit diesen in den Dialog und führte mit Empathie authentisch durch den Gottesdienst.

"Gemeinsam Sport treiben, gemeinsam feiern, gemeinsam Spaß haben" – eine Philosophie die bei den Special Olympics Rheinland-Pfalz gelebt wird. Höhepunkt der Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung sind die Landesspiele, die im Juni 2017 in Trier stattfinden werden. Gut ein Jahr vor den Spielen in Deutschland ältester Stadt stellt der Fackellauf den Auftakt dar.

Brauchtum

Unglaublich!

Und da war sie wieder: Die jährliche "Ente", rechtzeitig zum 1. April. Viele Zuschriften - öffentlich und diskret - haben wir auf die erdachte Namensänderung der Valeriuskirche erhalten! Vielen Dank.

Ich hoffe die Meldung war so amüsant, wie auch gelogen.

Bleibt zu sagen: "Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist und Gott was Gott gehört (Matth. 22.21). Castelnau bleibt Castelnau und Valerius bleibt Valerius. Auch wenn der katholischen Martyrer und Zisterzienser Pierre de Castelnau es vielleicht verdient hätte.

Einer guten Zusammenarbeit zwischen Pfarr- und Bürgergemeinde spricht dennoch nichts entgegen!

Ich wünsche Ihnen und Euch ein schönes Wochenende!

 

Ihre

Internet-Redaktion www.st-matthias-trier.de

Thomas Lehnart

 

Männerpastoral an Gründonnerstag

24/03/2015 21:00

5 Orte, 4 Wege, 1 Nacht

Ein gelungener Abend im Kreise gleichgesinnter. ...Wir wollten ergründen welche 5 Männer in die Kreuzigung Jesu involviert waren.
Dank an Bernhard Bernhard W. Zaunseder und Johannes Schaffrath, die uns authentisch und hintergründig diese Männer mit neuen Gesichtspunkten näher gebracht haben. Wir trafen uns um 21:00 Uhr mit 8 Interessierten vor der Klosterpforte der Abtei St. Matthias.
 
Danach ging es zu einem Raum im "Roten Igel" wo bereits ein Pessach-Mahl mit Kaschrutspeisen- und Getränken (koscher) auf uns wartete. Für viele von uns zum ersten Mal die Verwendung von Matze (ungesäuertem Brot), Falafel und koscherem Wein. Dabei wurde uns der Ablauf eines solchen Abends und die Gegenstände zur Ausrichtung anschaulich erklärt.

Gründonnerstag 2016

24/03/2016 19:00

Fußwaschung

Ritual an Gründonnerstag in der Basilika St. Matthias

Abt Ignatius Maaß OSB begrüßte die anwesende Gottesdienstgemeinde zum Start der drei österlichen Tage: „In einer Welt von Unterdrückung, Ausbeutung, mit Gewalt und Hitzköpfigkeit hat Jesus seiner Zeit die Botschaft Gottes gelebt“, verbunden mit dem Hinweis, dass auch wir in der heutigen Welt wo Fanatismus und Fremdenfeindlichkeit zu verzeichnen sind, den Frieden Gottes leben können.

In seiner Predigt ging Mitzelebrant Bruder Athanasius OSB auf die Zeichen der Fußwaschung ein und erläuterte die symbolbehaftete Handlung und warum ausschließlich die Füsse gereinigt werden. Desweiteren unterstrich Athanasius auch den Hinweis von Jesus an seiner Jünger, dass sie gleiches an ihren Mitmenschen tun sollen.

Der Kreuzweg in der Kirche Herz-Jesu Trier

Das Leiden Christi

Kreuzweg in der Herz-Jesu-Kirche in Trier-Süd

Einleitung:

Durch die seit den Zeiten ihres Ordensgründers im Heiligen Land tätigen Franziskaner kam im 15. Jarhundert die Kreuzwegandacht ins Abendland. Die ursprünglich sieben Stationen wurden im 17. Jarhundert auf vierzehn erweitert. Sieben der vierzehn Gedächtnisstätten haben ihre Grundlage in den Evangelien, sechs von ihnen wurden aus der Passionsgeschichte erschlossen, lediglich eine, die VI. Station, geht auf eine fromme Legende zurück. Spätestens Anfang des 18. Jahrhunderts finden sich Kreuzwegdarstellungen auch im Kircheninnern.

Im September 1955 beschloß der Kirchenvorstand der Pfarrei Herz Jesu, einen von Bildhauer Tophinke Brühl, angebotenen Kreuzweg in Auftrag zu geben, nach Prüfung durch den Konservator Dr. Thomas, der diesen Kreuzweg für gut befunden hat.

In der Fastenzeit 1995 hat Maler Heinrich Feld, Trier, diesen Kreuzweg farbig gefaßt und die Stationen mit Pflanzen versehen, die zu den jeweiligen Darstellungen in Beziehung stehen.

Bildbericht - Kreuzweg St. Valerius, Trier

Das Leiden Jesu ..12. Station / Foto: Lehnart

In der Kirche St. Valerius, die in den fünfziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts erbaut wurde, ist ein besonderer Kreuzweg zu finden:

 

Text zusammengestellt v. Lorenz Becker,

Fotos: Thomas Lehnart 

(vorgetragen anläßlich einer Kreuzwegandacht am 12.03.2002 in St. Valerius)

 

Die Bildnisse der Kreuzwegstationen sind von Willi Hahn geschaffen worden.

Willi Hahn wurde am 07. Februar 1920 als Sohn des Eisenbahners Wilhelm Hahn in Saarbrücken geboren. Er besuchte die Volksschule in Saarbrücken und kam mit 10 Jahren in die Schule der Salesianer im Sauerland, in der auch Kunst unterrichtet wurde. Sein Talent im Zeichnen fiel ebenso auf wie seine Fähigkeit im Modellieren. Seine Lehrer empfahlen den Eltern, diese Begabung zu fördern und ihm eine solide Ausbildung in einem Handwerksberuf zu ermöglichen.

Ölwechsel im Dekanat Trier

23/03/2016 18:30

Ölwechsel !

Wie kommen die hl. Öle in unseren Kirchen? Abendgebet am 23. März um 18:30 Uhr in Herz-Jesu.

Die Gläubigen im Bistum Trier feiern die Chrisam-Messe am Mittwoch, 23. März 2016. Bei dieser Eucharistiefeier wird Bischof Dr. Stephan Ackermann die heiligen Öle – Chrisam, Katechumenen- und Krankenöl – weihen, die für die Spendung der Sakramente wie Taufe, Firmung, Krankensalbung oder Priesterweihe benötigt werden. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr im Trierer Dom.

Pastoralreferentin Katja Bruch ist beim Dekanat Trier beschäftigt und pflegt einen guten Brauch: Sie ist im Dom bei der Chrisammesse zugegen und empfängt dort die Öle für die Trierer Pfarreien. Jährlich wechselnd werden die Öle im Rahmen eines "spirituellen Momentes" an die Pfarreien im Dekanat weitergegeben.

Letzteres findet in diesem Jahr auch am 23. März um 18:30 Uhr mit einem Abendgebet und einem kleinen Imbiss in der Kirche Herz Jesu statt, die zu unserer Pfarrei gehört. Von Trier-Süd aus, werden sie dann in die entsprechenden Kirchen weitergereicht.

Ostern bei der KGG

24/03/2016 20:00

Ostern bei der KGG

Gerne verweisen wir auf die Osterangebote der Katholischen Gehörlosengeimeinde (KGG) im Bistum Trier, deren Pfarrhaus im Gebiet der unserer Kirchengemeinde liegt. Genauer in Herz-Jesu!

 

Mattheis wird dunkel

19/03/2016 19:30

St. Matthias macht mit

Earth Hour setzt Zeichen gegen die Verschwendung von Ressourcen und für den Klimaschutz

Mit der Teilnahme an der „Earth Hour" setzen Abtei und Pfarrei St. Matthias, wie andere Trierer Organisationen und die Stadt auch, ein Zeichen für den Klimaschutz.

Eine Stunde lang, am Samstag, dem 19. März, zwischen 19.30 Uhr und 20.30 Uhr wird das frühgotische Gotteshaus im Dunkeln stehen und nicht mit Lampen angestrahlt. Im vergangenen Jahr blieben an der Porta Nigra, den Kaiserthermen, dem Kurfürstlichen Palais, an der Konstantinbasilika, am Dom sowie an den Kirchen St. Gangolf, St. Paulin, St. Matthias und Liebfrauen die Lichter aus.

Zum zehnten Mal ruft die Umweltstiftung World Wide Fund for Nature (WWF) dazu auf, bei der Aktion "Earth Hour" ein Zeichen gegen die Verschwendung von Ressourcen und für den Klimaschutz zu setzen. Die Aktion Earth Hour begann 2007 im australischen Sydney und weitete sich schnell zu einer weltweiten Aktion aus.

Osterbasteln mit Kindern

19/03/2016 14:00

selbstdekorierte Palmzweige und OsterkerzenKinder basteln ..

.. für Palmsonntag und Ostern

Am Samstag, den 19. März 2016 von 14 Uhr bis 16 Uhr im Pfarrzentrum St. Matthias, Euchariussaal.

Eingeladen sind Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren.

Mitzubringen sind eine Unterlage (Brettchen/Tischset) und ein Messer oder Wachsmalschaber zum Schneiden des Zierwachses.

Bei Vorschulkindern bitten wir um Begleitung eines Erwachsenen.

Kostenbeitrag 1,00 € bitte mitbringen.

Anmeldung erbeten bis Donnerstag, den 17. März im Pfarrbüro.

 

 

Bücherei - Jahresstatistik 2015

Rückblick auf ein erfreuliches Jahr!

Die Bücherei St. Matthias veröffentlicht ihre Jahresstatistik 2015.
„Dass wir uns nach dem guten Vorjahr noch einmal steigern würden, hätten wir nicht gedacht“. Mit diesen Worten fasst das Büchereiteam die Entwicklung 2015 zusammen. Hier einige Zahlen:

 

  • Die Bücherei hatte zum Jahresende über 6.000 Medien im Angebot.
  • Knapp 1.000 davon wurden erst 2015 angeschafft.
  • Über 800 Leserinnen und Leser nutzen die Bücherei.
  • Die Zahl der Gesamtausleihen stieg 2015 auf 19.000 Entleihungen - das sind noch einmal 14 % mehr als im (guten) Vorjahr.
  • Die acht ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisteten im Jahr zusammen ca. 1.600 Arbeitsstunden.

 

Beliebtestes Buch 2015 war das Bilderbuch "Der Tag, an dem Louis gefressen wurde". Im Erwachsenenbereich führt Hape Kerkelings Biografie "Der Junge muss an die frische Luft" die Hitliste an. Von den Spielen wurde am häufigsten „Dragi Drache“ ausgeliehen.

Kinderkino Feyen-Weismark

28/02/2016 15:00

Kinderkino Trier-Feyen

... zeigt in Zusammenarbeit mit der Pfarrgemeinde St. Matthias:  

Das Geheimnis der Mondsterne

Das Kinderkino richtet sich in erster Linie an Kindergarten- und Grundschulkinder., welche noch nicht die Möglichkeit haben, ins Kino zu gehen.

Präsentiert wurden bereits z.B. Das Sams, Lars der kleine Eisbär, Cars, Oh wie schön ist Panama, Petterson und Findus, der Mondbär u.v.a.

Zur Vorführung dürfen natürlich auch die klassischen „Zutaten“ – Mohrenkopfbrötchen, Würstchen, süße Tüten, Limo, etc. – nicht fehlen. Und dies alles zu absolut familienfreundlichen Preisen.

 

Nun noch etwas in eigener Sache:

Damit auch weiterhin regelmäßig Aufführungen stattfinden können, suchen wir dringend Teamverstärkung. Es geht hierbei auch um Arbeiten „hinter den Kulissen“ – Einkauf, Aufbau, Betreuung während der Vorführung, Abbau, etc. Über Verstärkung für unser Kinderkinoteam würden wir uns sehr freuen!!!


Stefan Stoeckel

Kontakt: kinderkino@kabelmail.de

 

Urlaub / Ferien

 

 

Termine demnächst

Terminkalender

Tagesliturgie